Strassenlärm-Sanierungsprojekt Bremgarterstrasse

Bei der Bremgarterstrasse handelt es sich um eine Gemeindestrasse. Diese trägt aufgrund der getätigten Verkehrsmessungen zur Überschreitung der Immissionsgrenzwerte (IGW) bei und ist deshalb gemäss den Vorgaben des Umweltschutzes und der Lärmschutzverordnung lärmtechnisch zu sanieren. Das Strassenlärm-Sanierungsprojekt wurde durch das Büro Grolimund + Partner AG, Aarau, ausgearbeitet, anschliessend dem Kanton zur Stellungnahme eingereicht und dann dem Gemeinderat zur Freigabe und Auflage zur Verfügung übergeben.

Für die Lärmmessung wurde das Berechnungsmodell SLIP eingesetzt. Bei Gebäuden mit lärmempfindlicher Nutzung wurde die Lärmbelastung beim lärmexponiertesten Fenster ermittelt. Um das Modell zu prüfen wurden im Juli 2016 zwei Kurzzeit-Messungen durchgeführt und teilweise Modellkorrekturen vorgenommen.

Die Bremgarterstrasse allein führt im Beurteilungszustand bis ins Jahr 2035 bei keinem Gebäude zu IGW-Überschreitungen. In Kombination mit dem Lärm der Mutschellenstrasse K 127 ist bei einem Gebäude an der Bremgarterstrasse eine Überschreitung des IGW zu verzeichnen. Für die betroffene Liegenschaft wurde ein Erleichterungsantrag formuliert, welcher die Gemeinde als Strasseneigentümerin von der Pflicht, Massnahmen an der Quelle oder auf dem Ausbreitungsweg zu treffen, befreit. Die begründete Erleichterung wurde dem betroffenen Grundeigentümer vom Gemeinderat mit Gewährung des Rechtsmittels eröffnet. An der Bremgarterstrasse müssen infolge der eingehaltenen Strassenlärmimmissionen keine Massnahmen umgesetzt werden.

Der Gemeinderat hat zudem entschieden, auf eine öffentliche Projektauflage zu verzichten, da nur eine Liegenschaft betroffen ist. Die Bevölkerung wird hiermit über den Abschluss des Strassenlärm-Sanierungsprojekt Bremgarterstrasse informiert. Bei Fragen steht die Abteilung Bau und Planung für Auskünfte zur Verfügung.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen